Blutegeltherapie

Blutegeltherapie

(Hirudotherapie)

Die Hirudotherapie ist eine der ältesten beschriebenen Heilmethoden der überlieferten Medizingeschichte. Sowohl in der indischen als auch in der traditionellen chinesischen Medizin wurde die Blutegeltherapie schon sehr zeitig beschrieben.

Auch bei uns ist die Therapie schon seit der Antike bekannt.

Neuere wissenschaftliche Untersuchungen (z.B. an der Charité in Berlin unter Prof. Andreas Michaelsen) belegen die gute Wirksamkeit der Blutegel bei zahlreichen Erkrankungen, wie z. B. Arthrosen, Entzündungen, Varizen, Fersensporn, Gicht, Tinnitus und Hörsturz, Kopfschmerzen und Mirgäne, Nasennebenhöhlen- und Stirnhöhlenentzündungen, Tennisellenbogen und Wirbelsäulenschmerzen.

Die Blutegel wirken nicht nur durch einen sogenannten Mikroaderlass, sondern sie besitzen in ihrem Speichel bis zu 250 gerinnungshemmende und entzündungshemmende und heilende Stoffe. Die Wirkung ist nicht nur auf den behandelten Bereich beschränkt, sondern strahlt auf den gesamten Organismus aus.

Beratung und Literaturhinweise zu Studien bekommen sie gern in meiner Praxis.

Die Blutegel, die von mir verwendet werden beziehe ich aus einer zertifizierten Zuchtfarm für medizinische Blutegel.